104

Volmir Cordeiro: The eye the mouth and the rest. 02.08.2017, Impulstanz, Schauspielhaus, Wien.

Mit viel Elan und verzerrter Mimik werden durch the eye the mouth and the rest Rundungen aller Art erkundet, einverleibt und exponiert, ihre Wärme und Plastizität, das Fließen zwischen den Körpern der vier Tänzer*innen, zwischen Auf- und Abgang, Zuschauerraum und Bühne. Auch wird geschnieft, geschnäuzt, geknurrt, gefaucht und gleichzeitig werden bedeutungsträchtig Worte in mehreren Sprachen ausgerufen, die wie prätentiöse Fremdkörper wirken, ein bisschen wie Eier zerschlagen und Strampeln, was dann auch prompt passiert. Die kleine Schauspielhausbühne rumpelt, beinahe taktvoll wäre die akustische Ebene, durch das Reiben und Stampfen, das Rennen in Runden, doch dann: Babyschreie, Headbanging, Tittenschau und ein bisschen Krawall mit Schlagstock am Portal. Laut, lauter noch, oh, Oh – Ihr Spektakel ist sich selbst ein Dorn im Auge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s