167

PFLANZENARCHITEKTUR
Fingerspitzen, die sensiblen Enden des Körpers, verbinden sich zu einem Schaltkreis, der
wandert, hinauf, hinab und nach rechts und links und diagonal; so werden sie warm, die
Nervendrähte durch Arm und Hand, Hand an Arm plus Schulter.
Das ist das Haus vom Nikolaus.
Zwei Fachwerke entstehen, verstehen sich nebeneinander: im Linienziehen beider dann
getrennter Hände, Fingerzeige, Körperzeige, erst Flachwerk, dann 3D. Zwei Tänzer*innen erweitern sich an komplexeren Mustern, wiederholen, beugen, strecken, berühren, wieder anders, und reichen über sich hinaus und zum Nachbarn hin, ein Spiel nach Gehör, nach pflanzlichen Regeln, gemeinsames Spinnen und Denken mit, an, in, zwischen Räumen. Lächelnd das Auseinanderfädeln, immer noch leicht, im Duett mit dem ständig herbeifließenden, zerfließenden Jetzt.

Nach Live-Eindrücken von William Forsythe’ ›Catalogue (First Edition)‹
für Dance On

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s