184

Thordis M. Meyer: Einzelkämpfer*in Sound Escapes – eine Sisyphusarbeit. 28.06.2018, Kampnagel (im Rahmen von „Master Pieces“, Abschlussarbeiten des Studiengangs Petformance Studies, Universität Hamburg), Hamburg

Da hilft nichts, da helfen auch kreative Körperkonzepte nicht: Der Körper muss stark, geschmeidig, beweglich, fit sein. Thordis M.Meyer schnauft, ackert, wirft sich auf ein Fitnesslaufband, kämpft gegen das Laufband, Thordis M. Meyer scheitert. Sie schnauft, samplet ihr Schnaufen, programmiert einen Beat über die Samples, ein Technotrack der Selbstoptimierung, und dann spielt sie eine kleine Saxofonmelodie über den Track, rennend, schnaufend – ausgerechnet Saxofon, ein hoffnungsloser Fall, wenn du ohnehin schon außer Atem bist. Thordis M. Meyer, hoffnungslos, natürlich, im Kampf gegen die Maschine, ein letzter Beweis?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s