279

Tanja Erhart + Katharina Senk: Two crutches Tanja and Katharina_Bangalore and Berlin… non_yielding. 16.11.2019 Sophiensæle – The Space In-Between (Berlin Edition), im Rahmen des NO LIMITS Festivals.

Auf den Bildschirm ihres Laptops blickend, spricht die Tänzerin Tanja Erhart in die Skype-Kamera mit vorfreudigem Grinsen: „Katharina, bist du da?“, worauf die Angesprochene ein „Bereit“ tippt, ihre Kamera freischaltet und so dem Berliner Publikum per Großleinwand die Sicht auf ein indisches Tanzstudio mitsamt Publikum freigibt.

Die Realtime-Performance der zwei Tänzerinnen umfasst zwei Gehinstrumente „279“ weiterlesen

278

Jemima Hoadley & Nathan Arbuckle: HE (and me). 16.11.2019. Sophiensæle, The Space In-Between (Berlin Edition), im Rahmen des NO LIMITS Festivals.

In „Romeo und Julia“ überschattet das unüberwindbare Dilemma zwischen der Angehörigkeit der Montague- und der Capulet-Familie eine Liebe, in unserer heutigen Welt überschattet oftmals die scheinbar exklusive Angehörigkeit zur Gruppe der „Normalen“ bzw. der „Nicht-Normalen“ das Miteinander – die Komplexität des Menschseins simplistisch unterwandernd.

In „HE (and me)“ von Jemima Hoadley und ihrem Sohn Nathan Arbuckle wird genau diese Komplexität betrachtet, gelebt, durchlebt und gefeiert „278“ weiterlesen

277

Welly O’Brien: The Fainting Couch. 16.11.2019. Sophiensæle, The Space In-Between (Berlin Edition) im Rahmen des NO LIMITS Festivals.

In dem als Veranstaltungsauftakt gezeigten Film “The Space In Between” spricht die Künstlerin Welly O’Brien von der Performativität in der Behinderung: „Sobald du auf die Straße trittst, wirst du aufgrund deiner Andersartigkeit angeschaut, werden deine Bewegungen mit Augen begleitet. Ob du es möchtest oder nicht, du befindest dich bereits in einem performativen Zustand.“

Auf einer Tischreihe steht ein hellbraunes, abgewetztes Sofa, the fainting couch. „277“ weiterlesen

276

Welly O’Brien, Angela Alves, Vicky Malin, Kimberly Harvey and Hamish MacPherson. 16.11.2019. The Space In-Between, Sophiensæle, in the frame of NO LIMITS Festival, Berlin.

I look to my left: sequins everywhere, the smoothest limbs in matte stockings, leg elegantly balanced, hand slipping out, curling finger lit up by the burst of light beneath that tasseled lampshade, hair thick and rough, an inscrutable gaze are you looking at me? before a friend „276“ weiterlesen

275

Julie Cleve and Robbie Synge: a work-in-progress version of Passing Through. 16.11.2019. The Space In-Between, Sophiensæle im Rhamen von NO LIMITS Festival, Berlin.

A body wrapped in yellow, a body wrapped in blue, squished together, lifted up, tumbled over, negotiated. Contact improvisation is revealed as consent: consent to touch, to lift, to enlighten, to adventure, to go further together than one could alone. „275“ weiterlesen